Shortlist zum Bayerischen Buchpreis 2015

Zweimal drei Titel nominiert

Die Jury des Bayerischen Buchpreises 2015 hat die Shortlist bestimmt: jeweils drei Bücher in den beiden Kategorien Sachbuch und Belletristik. Die Gewinner werden in einer öffentlichen Jurysitzung im Rahmen der Preisverleihung am 12. November in der Münchner Residenz ermittelt.

Folgende Bücher hat die Jury des Bayerischen Buchpreises 2015 der Presseinformation zufolge nominiert:

In der Kategorie Sachbuch:

  • Bruno Preisendörfer: "Als Deutschland noch nicht Deutschland war. Reise in die Goethezeit" (Verlag Galiani Berlin)
  • Monika Rinck: "Risiko und Idiotie" (kookbooks)
  • Reiner Stach: "Kafka, die frühen Jahre" (S. Fischer Verlag)

In der Kategorie Belletristik:

  • Ulrich Peltzer: "Das bessere Leben" (S. Fischer Verlag)
  • Angela Steidele: "Rosenstengel" (Matthes & Seitz Berlin)
  • Frank Witzel: "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager" (Matthes & Seitz Berlin)

"Es ist der Jury nicht leicht gefallen, aus der großartigen Vielfalt origineller, kluger, poetischer Gegenwarts-Literatur lediglich sechs auszuwählen. Aber wir haben uns auf die Titel verständigt, über die wir mit Leidenschaft und Begeisterung streiten und diskutieren können", so die Publizistin Carolin Emcke, Sprecherin der Jury für den Bayerischen Buchpreis 2015.

Neben Carolin Emcke gehören Franziska Augstein und Denis Scheck der drei Jahre amtierenden Jury an. Die Auswahl der nominierten Bücher erfolgte durch die Jurymitglieder, eine Einreichung durch Verlage oder Einzelpersonen war nicht möglich.

Die Preisträger in beiden Kategorien werden erst im Rahmen der Preisverleihung am 12. November in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz ermittelt. Die Jury entscheidet darüber in einer Live-Diskussion vor geladenem Publikum.

Zudem wird der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für ein schriftstellerisches Lebenswerk vergeben: Hier wird der Preisträger oder die Preisträgerin bereits am 5. November bekannt gegeben.

Zum Preis

Dotiert ist der Bayerische Buchpreis in den Kategorien Belletristik und Sachbuch mit jeweils 10.000 Euro. Dazu gibt es als Preisfigur einen Löwen der Porzellanmanufaktur Nymphenburg. Nominierte Autoren, die nicht ausgezeichnet werden, erhalten 2.000 Euro.

Der Bayerische Buchpreis 2015 wird veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern und gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Medienpartner sind der Bayerische Rundfunk und "Die Zeit".

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben