CONTENTshift-Workshop auf dem mediacampus frankfurt

"Bitte keine Samthandschuhe"

Highlife auf dem mediacampus frankfurt: Am Wochenende kamen die fünf nominierten Start-ups, die Juroren und Coaches des Förderprogramms CONTENTshift zusammen. Ihr Ziel: Gemeinsam an Geschäftsmodellen zu feilen und sich über Kooperationen auszutauschen.  VON CHRISTIANE PETERSEN

Das Ziel im Auge: ContentShift-Slogan

Das Ziel im Auge: ContentShift-Slogan © Christina Weiß

"Auch Bookwire hat vor sieben Jahren hier auf dem Mediacampus angefangen", erinnerte sich Bookwire-Gründer John Ruhrmann in seiner Keynote zum Auftakt des viertägigen Workshops (15. bis 18. September 2017). Da horchten die CONTENTshift-Neugründer auf. Was denn der Schlüssel zum Erfolg gewesen sei, der den Dienstleister für digitales Publizieren groß gemacht hätte?

Arbeiten in kleinen Gruppen

Arbeiten in kleinen Gruppen © Christina Weiß

John Ruhrmann (Bookwire): "Wenn etwas nicht funktioniert, kann das drei Gründe haben: eine schlechte Idee, ein schlechtes Team oder ein schlechtes Timing"

Ruhrmann fallen dazu insbesondere zwei Faktoren ein: Man brauche eine Antwort auf ein Problem und man dürfe nicht in der Vergangenheit verharren. "Wenn etwas nicht funktioniert, kann das drei Gründe haben: eine schlechte Idee, ein schlechtes Team oder ein schlechtes Timing", so Ruhrmann.

Nichts von alldem trifft wohl auf die anwesenden Start-ups zu, sonst hätten sie es nicht in das diesjährige CONTENTshift-Programm, dem vom Börsenverein ins Leben gerufene Accelerator der Content-Branche, geschafft.

© Christina Weiß

© Christina Weiß

Mit dabei sind in diesem Jahr das Offenbacher Unternehmen L-Pub, das Start-up Kontextlab, das komplexes Wissen visuell zusammenfasst, WriteReader aus Dänemark, das französische Start-up Chai und Therapio, die App für Therapeuten, mit der Patienten digital durch personalisierte Übungsvideos und Trainingspläne begleitet werden.

Die Teilnahme von Start-ups aus dem europäischen Ausland ist neu in diesem Jahr, Ute Lütkenhaus, Leitung Stabsbereich Strategie & Innovation beim Börsenverein, freut sich über diese Entwicklung. CONTENTshift erfülle damit den Anspruch, nicht nur über den Tellerrand der Branchen, sondern auch der Ländergrenzen zu schauen, so die CONTENTshift-Verantwortliche. Dementsprechend fand der Workshop in diesem Jahr auf Englisch statt. 

Henning Schnittcher (Coomedia): "Wer erfolgreiche Kooperationen eingehen will, muss fair sein"

Um die Erweiterung des Blicks ging es immer wieder während dieser Tage auf dem Mediacampus. In Workshop-Einheiten, individuellen Mentoren-Gesprächen und Präsentationstrainings wurden neue Ansätze entwickelt, Verbesserungsvorschläge gemacht und interessante Kooperationsstrategien aufgezeigt. „Wer erfolgreiche Kooperationen eingehen will, muss ein paar Dinge beachten: Er muss sich auf wirklich lohnenswerte Kooperationen konzentrieren, offen sein für andere und auch ungewöhnliche Partner und vor allem: fair sein“, erläuterte Berater Henning Schnittcher von der Hamburger Agentur Coomedia. Das Ziel einer Kooperation sei schließlich immer die gegenseitige Win-win-Situation.

Leonore Kleinkauf (L-Pub): "Wir sind ja hier, um uns zu verbessern"

Für die Start-ups und Juroren trat diese Win-win-Situation bereits am Wochenende ein. Während die Start-ups vom Know-how der etablierten Branchenplayer profitierten, nahmen die Juroren neue Inspiration mit nach Hause.  In einem Punkt waren sich die teilnehmenden Start-ups einig: Man wolle nicht mit Samthandschuhen angefasst werden. "Wir sind ja hier, um uns zu verbessern", so Leonore Kleinkauf von L-Pub. Das mag stimmen. Aber nicht nur: Wer beim CONTENTshift-Workshop vorbeischaute, konnte feststellen: Hier haben die Teilnehmer vor allem auch eine Menge Spaß. 

© Christina Weiß

© Christina Weiß

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben