Buchcharts - die aktuellen Bestsellerlisten

Mehrfach platziert und äußerst erfolgreich

Woche der Superlative: Dan Brown legt seinen fünften Langdon-Roman vor – und belegt damit gleich zwei Plätze in den Belletristik-Charts. Auch Marc-Uwe Kling ist mit beiden „QualityLand“-Editionen vertreten. Rekordhalterin bleibt Elena Ferrante, die sich mit allen bisher erschienenen Titeln ihrer neapolitanischen Saga auf der Liste hält.  LAURA FRANZ

© Bastei Lübbe

Belletristik-Bestseller (Hardcover, Verkaufszahlen vom 2. Oktober bis 8. Oktober)

Drei Namen prägen die Belletristik-Charts: Dan Brown etwa erzielt mit seinem fünften Thriller um Symbolforscher Robert Langdon (Bastei Lübbe) nicht nur den höchsten Neueinstieg der Woche, er ist zudem mit der englischsprachigen Originalausgabe von „Origin“ (Platz 23) in den Charts vertreten. Auf der Suche nach dem Ursprung der Menschheit und des Lebens überhaupt begibt sich Langdon dieses Mal auf Spanienreise.

© Ullstein

Ebenfalls doppelt auf der Belletristik-Bestsellerliste vertreten ist Marc-Uwe Kling mit seinem Titel „QualityLand“ (Ullstein, Platz 9 und 19), den es – passend zum ambivalenten Stoff – in zwei Versionen zu lesen gibt. Unterschiede bestehen hinsichtlich der vorangestellten Intros – Nachrichten, Empfehlungen oder Werbung. Es ist ein Experiment, dem die Fragestellung zugrunde liegt, ob Rezipienten miteinander über ein Buch diskutieren können, wenn sie im Vorfeld mit unterschiedlichen Fakten konfrontiert worden sind.

© Suhrkamp

Der dritte Name auf der Liste der mehrfach Vertretenen lautet Elena Ferrante. Sie ist nach wie vor mit allen drei bisher erschienenen Titeln ihrer neapolitanischen Saga (Suhrkamp) in den Belletristik-Charts zu finden. Der Erfolg der Serie über die Freundinnen Lila und Elena nimmt nicht ab. Mit dem ersten Band „Meine geniale Freundin“, der bereits in die zehnte Auflage geht, belegt Ferrante seit August 2016 einen Platz in den Bestsellerlisten. Alle drei Teile der Tetralogie verkauften sich zusammen über eine Million Mal. Mit Erscheinen des vierten und abschließenden Bands im Februar 2018 dürfte der Verkauf nochmals angekurbelt werden.

© Ludwig

Sachbuch-Bestseller (Hardcover, Verkaufszahlen vom 2. Oktober bis 8. Oktober)

Auf der Sachbuch-Bestsellerliste dreht sich in dieser Woche vieles um die Natur und unsere Wahrnehmung derselben. Peter Wohlleben etwa führt die Charts mit „Das geheime Netzwerk der Natur“ (Ludwig) an. Nach seinen Bestsellern „Das geheime Leben der Bäume“ (Platz 4) und „Das Seelenleben der Tiere“ schlägt der ehemalige Förster in seinem aktuellen Buch eine Brücke zwischen Flora und Fauna. Es geht um das Zusammenspiel von Pflanzen und Tieren – und was passiert, wenn ihr Netzwerk zerstört wird.

© C. Bertelsmann

Auch Alexander von Humboldt verstand die Natur schon vor mehr als 150 Jahren als lebendiges Ganzes, in dem vom Kleinsten bis zum Größten alles miteinander verbunden ist. In „Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur“ (C. Bertelsmann) unternimmt die Historikerin Andrea Wulf eine Erkundungsreise durch Humboldts Leben und Werk.

© Insel

Um das medizinische Potenzial der Natur geht es in Andreas Michalsens Buch „Heilen mit der Kraft der Natur“ (Insel, Platz 7). Der Professor für Klinische Naturheilkunde erzählt darin, warum er den konventionellen Pfad der Medizin verlassen hat und wie er natürliche Wege der Heilung entdeckte. 

© Frech

Auf der Ratgeber Do-it-yourself-Sonderliste setzen Schrift- und Nähexperten Trends. Die Kunst des Schönschreibens ist zweifelsfrei in Mode. Vier Titel zum Thema Handlettering stehen derzeit auf der Bestsellerliste – drei stammen aus der Feder von Annika Sauerborn, bekannt als „Frau Annika“. In „Das große Buch der Schmuckelemente“ (Frech, Platz 5) stellt die studierte Kommunikationsdesignerin und umtriebige Illustratorin 1000 Verzierungsideen vor. Ob Piktogramm oder filigraner Randschmuck – in der Sammlung findet sich etwas für jeden Anlass.

© Edition Michael Fischer

Ebenfalls mit einem Titel über das Schönschreiben auf der Liste vertreten ist Tanja Cappell, die sich wiederum als „Frau Hölle“ einen Namen gemacht hat. In „Handlettering Alphabete“ (Edition Michael Fischer, Platz 25) zeigt sie Möglichkeiten auf, wie man mit Schönschrift die eigene Wohnung dekorieren kann – zum Beispiel in Form von Wandschmuck.

© Frech

Auch das Nähen liegt nach wie vor im Trend: Die Reihe „Nähen mit Jersey“ (Frech) von Pauline Dohmen ist dabei äußerst erfolgreich, ist sie doch gleich mit drei Titeln (Platz 1, 2 und 4) in den Charts vertreten. Die Autorin gründete 2011 ihr eigenes Label „Klimperklein“. Seither veröffentlicht sie ihre Schnittideen samt ausführlicher Anleitung in einer Buchreihe. Ihr Erfolgsrezept: Die Entwürfe sprechen ein breites Publikum an. Sie umfassen Ideen für Kinder und Erwachsene, kleine und große Konfektionen, farbenfrohe oder schlichte Stile.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben